Trabrenntermine für 2023
Kein Platz für ein Klassisches Zuchtrennen?

Am Mittwoch der vergangenen Woche trafen sich die Vertreter der A- und B-Bahnen in den Räumlichkeiten des Hauptverbands für Traberzucht und legten die Renntermine für das kommende Jahr fest. Das Resultat ist ein schwerer Schlag sowohl für den Rennverein Heisterfeldshof als auch für die Charity-Aktion For Children Living und macht die Durchführung des erst in dieser Saison mit großem Erfolg eingeführten »Ben Schiffmann-Memorials« als Klassisches Zuchtrennen beinahe unmöglich. In Bedburg-Hau reagiert man mit Unverständnis.


Isla-Besitzer spendet für For Children Living
»Exemplarisch für die große Bedeutung des Niederrhein-Renntags«

Ende Oktober berichteten wir über die kreative Spendenaktion des Ehepaares Pellander, das Äpfel aus dem heimischen Garten verschenkte und im Gegenzug um einen kleinen oder auch größeren Beitrag für die Aktion For Children Living zu Gunsten der Kinderkrebsklinik Düsseldorf bat. Außerdem bedankte sich Uwe Zevens bei den Besitzern des »Ben Schiffmann-Memorial«-Siegers Staccato HL, dem Stall Germania, für eine 1.000 Euro-Spende, vergaß bei dieser Gelegenheit jedoch den zweiten großzügigen Triumphator des »Niederrhein-Renntags«.


Kreative Spendenaktion
Äpfel für soziales Engagement

Die Bereitschaft zur Unterstützung der Aktion For Children Living ist nach wie vor groß. Das gilt insbesondere für die kleine Trabergemeinde, in der Initiator Uwe Zevens seit Jahrzenten aktiv ist. In der vergangenen Woche konnte der Chef des Heisterfeldshofs in Bedburg-Hau bspw. eine weitere Spende von Franz-Josef Pellander und seiner Frau Maria entgegennehmen, die auf interessante Weise zustande gekommen ist.


17. Niederrhein-Renntag für 10.9.2023 geplant
»Ben Schiffmann-Memorial« bleibt erhalten

Der Grundsatz nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung gilt auch auf dem Heisterfeldshof. Gut einen Monat nach dem letzten »Niederrhein-Renntag« planen Uwe Zevens und sein Team bereits für die 17. Auflage des erstmals im Mai 2006 ausgetragenen Renntags, der auch und vielleicht insbesondere aufgrund zahlreicher Innovationen bis heute keinesfalls an Attraktivität eingebüßt hat. Ganz im Gegenteil mit dem »Ben Schiffmann-Memorial« stellte man in Bedburg-Hau im zu Ende gehenden Jahr das erste Klassische Zuchtrennen auf einer deutschen C-Bahn auf die Beine. Die 50.000 Euro-Prüfung wird auch 2023 im Mittelpunkt stehen, dann aber in einem etwas anderen Gewand daherkommen.


Nach der Corona-Zwangspause
»Niederrhein-Renntag« bleibt ein Publikumsmagnet

Bei äußeren Bedingungen, die man als Veranstalter kaum besser bestellen könnte, feierte der »Niederrhein-Renntag« am Sonntag sein mit Spannung erwartetes Comeback nach der unfreiwilligen Corona-Pause. Hausherr Uwe Zevens und sein Team hatten den Heisterfeldshof wie immer prächtig herausgeputzt und hielten mit dem ersten Klassischen Zuchtrennen auf einer ländlichen Bahn in Deutschland dieses Mal ein echtes sportliches Topereignis bereit.


Ben Schiffmann-Memorial um 50.000 Euro
Derby-Revanche auf dem Heisterfeldshof

Der Derbysieger Days of Thunder gewährt Revanche – Die nächstplatzierten Usain Lobell, Grand Ready Cash und Staccato HL mit von der Partie – Es geht um ein Preisgeld von 50.000 EUR! – Stutenabteilung um 20.000 EUR – Acht Rennen insgesamt am Sonntag – Erster Start um 13.30 Uhr – 4.000 EUR in zwei Sieg-Jackpots – Große Verlosung mit tollen Preisen für den guten Zweck – Viele Attraktionen für die ganze Familie


ltere Meldungen und Berichte finden Sie in unserem Archiv.

Foto: © by Dirk Sandkühler
Offizielles Rennprogramm 2022:


Renntag - 11.9.2022

Starterlisten
Ben Schiffmann-Memorial


· Offizielle Bedburg-Zeit ·

Sponsoren und Partner